Was ist los auf unserem Hof?

Herzlich Willkommen auf unserem Hof! Hier erfahren Sie, was alles übers Jahr bei uns passiert - von der Geburt der ersten Kälber bis hin zur Ernte und Bestellung. Aber es sollen auch Feste und Aktionen nicht unerwähnt bleiben.

Gäste sind jederzeit willkommen - trauen Sie sich, einfach melden und wir beantworten Ihre Fragen gern persönlich bei Kaffee oder Tee. Und jetzt viel Freude beim Stöbern.


Erntedank im Oktober

Es ist für einen Landwirtschaftsbetrieb eines der schönsten Feste im Jahr: Erntedank. Und das wurde am 04.10.2020 gefeiert. In vielen Kirchgemeinden wurden die Erntegaben gesammelt und die Altäre geschmückt. In Qualitz haben wir in diesem Jahr auf dem Hof von Familie Schulz gefeiert - einen besseren Ort für Erntedank gibt es wohl nicht als einen Bauernhof. Die Erntekrone mit sehr viel Engagement und Fleiß von Damen aus der Gemeinde gebunden, wurde durch Herrn Schulz, Pfarrer Fiedler und Martin Vorbeck in der Scheune während des Gottesdienstes aufgehangen. Pfarrer Fiedler hatte sich zusammen mit Mitgliedern der Gemeinde eine kleine Verlosung von Gaben anhand des Liedes "Wir pflügen und wir streuen" überlegt. Die Sonne war ebenfalls Gast des Gottesdienstes und im Anschluss gab es Kaffee und selbst gebackenden Kuchen. Am Vormittag wurden schon die Hagebutten verarbeitet zu köstlichem Gelee. Der Sonnenuntergang über unserem Hof setzte dem Tag ein wundervolles Ende.  


September 2020

Der Herbst hat Einzug gehalten, die ersten Blätter färben sich und man merkt nun deutlich, dass es kälter und dunkler wird. Umso schöner und beeindruckender ist da der frühe Morgen, wo der Nebel in den Wiesen steht und die Wildtiere ihre Runden drehen auf den leeren, abgeernteten Feldern.

Auch die Abendsonne ist unglaublich, leuchtend rot und dunkel strahlend.

Nun steht für uns auf dem Hof nur noch die Maisernte bevor, dann ist alles eingebracht dieses Jahr. Aber im Moment nutzen wir jede Stunde des schönen Wetters für das Einbringen des Getreides.


Juli 2020

Das Jahr ist bereits halb vorüber und die Ernte steht kurz bevor: die Gerste wird in den kommenden zwei Wochen geerntet werden und alle Landwirte im Land sind in Vorbereitung.

Doch wir haben noch mehr zu berichten. Unsere Hasen wachsen und fressen uns schon die "Haare vom Kopf", die Kälber sind mittlerweile schon richtig groß und toben über die Wiesen. Das Gras wächst sehr gut, denn es regnete reichlich in den letzten Wochen und auch der Juli begann sehr feucht. Das tut dem Boden gut, nun aber hoffen wir auf eine gute, warme und trockende Ernte.

Ein paar Eindrücke von und um unseren Hof.


Mai 2020

Seit Wochen hat uns nun schon ein Thema gefangen: das Virus. Man kann sich an ein Leben ohne schon kaum mehr erinnern. Und doch passieren auch viele andere Dinge: wir konnten Anfang März noch ein Mahnfeuer durchführen bei schönem Wetter und mit viel Anklang. Die Kühe sind zurück auf der Weide mit ihren Kälbern und genießen nun auch den Regen und das frische Gras. Unsere Hasen haben Nachwuchs und wir beobachten das Nestchen, wo sich die Kleinen noch verstecken. Bald wird das erste Heu eingebracht werden können, dank des Regens wächst das Gras gut. Der Raps hat bereits Ende April seine Blüte gezeigt und erstrahlt im schönsten gelb. Und es gibt sicherlich noch mehr, was es zu berichten gäbe, was das Leben spannend macht und was vor allem ablenkt! Erinnert euch und genießt es! Auch oder gerade, weil es schwer fällt im Moment.


21. Januar 2020

In unserem Wohnzimmer wird es eng, aber Platz findet jeder. Eine Delegation aus Aserbaidschan ist zu Gast auf unserem Hof. Die Seminargruppe ist für 10 Tage in Deutschland, um sich als Multiplikatoren ausbilden zu lassen, im Rahmen des Berufbildungspartnerschaftprojekts Südkaukasus, welches durch das Bildungswerk der Wirtschaft MV e.V. koordiniert und umgesetzt wird. Mit dem Projekt werden die Ausbildung und die Einbindung der Wirtschaft in das Schulsystem in den Ländern des Südkaukasus verbessert und mit neuen Idenn bereichert, es können sich Arbeitskreise Schule Wirtschaft gründen und der Arbeitsmarkt entwickeln, um den Bedarfen gerecht werden zu können. Die Duale Ausbildung nach deutschem Modell dient hierbei als Vorbild.

Aber natürlich durften alle auch in den Stall zu den ersten Kälbern und sich auf dem Hof umschauen. Dass wir den Hof bereits in 4. Generation betreiben, beeindruckte die meisten der Gruppe.


 

 

04.01.2020

 

Mahnfeuer landesweite - Aktion "Land schafft Verbindung" hat aufgerufen, einmal im Monat ein Mahnfeuer zu entzünden. Wir haben uns beteiligt und unser Feuer um 17 Uhr anderen Landwirten und Freunden und Familie entfacht. Setzt ein Zeichen!

 


Frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr 2020 wünschen wir als Betrieb.

 

Es stehen wieder einige Ereignisse im neuen Jahr an, so auch weitere Demonstrationen und Aktionen der Landwirte, an denen wir uns beteiligen.

Es geht nicht darum, die Menschen zu verärgern (wenn wir zum Beispiel mit den Traktoren Parkplätze oder Zufahrten blockieren als Flash Mob), es geht darum zu zeigen, dass es so nicht weiter gehen kann. Unsere Arbeit hat einen Wert und wir arbeiten hart und mit viel Hingabe für jedes Weizenkorn. Viele Maßnahmen, die durch die Regierung vorgesehen sind, treffen uns und ändern an der Gesamtsituation nichts. Redet mit uns, nicht über uns. Ruft an, schreibt, meldet euch. Wir freuen uns über jeden Kontakt, jedes Gespräch.

In diesem Sinne allen ein gesegnetes und gesundes neues Jahr!